Amper Moosburg

Reviergrenzen: Vom Wehr bei Pilhofen bis zum Wehr bei der Isarbrücke in Volkmannsdorf.

 

Dieses seit 1956 in Pacht befindliche Teilstück der Amper bietet ausnahmslos fast jedem Fischer eine hervorragende Fischwaid. So beherbergt der Fluss mit seinen tiefen Gumpen, rauschenden Wehren, und faszinierenden Rieselstrecken kapitale Fische fast aller Art. Hauptfischarten sind Karpfen, Hecht, Zander, Bachforelle, Äsche (vereinzelt), Barbe, Aitel, Brachse und andere Weißfische.

Gefischt werden darf mit 2 Gerten (Ausnahmen können der Angelkarte entnommen werden!)

Jährliche Besatzmaßnahmen führen zu einem wachsenden Bestand an Zandern und Forellen. Auch können vereinzelt Fänge von Äschen verzeichnet werden.

1998 vorgenommene Neubaumaßnahmen am Pilhofner Wehr haben zudem eine neu geschaffene Fischtreppe hervorgebracht, welche ungehindertes Laichwandern ermöglicht.

Im gesamten Verlauf der Moosburger Amper findet sich unverbaute idyllische Natur, die zur Erholung am Wochenende einlädt und jedermann eine spannende Fischerei bieten kann. In Familienangelegenheiten bietet das Pilhofner Wehr, sowie der Isar-Amper-Radelweg  hervorragendes Potential!

Bei Besatzmaßnahmen wird großer Wert auf heimische Arten und ursprüngliche Abstammung gelegt. So bringt die Amper wunderbar gezeichnete Bachforellen und Wildkarpfen neben den üblichen Arten hervor.
Somit allen, denen dieses unvergessliche Naturerlebnis in bezaubernder Flora und Fauna zuteil werden kann, ein kräftiges Petri-Heil!

Amper Moosburg - Obere Reviergrenze - Pillhofener Wehr

Amper Moosburg - Untere Reviergrenze - Volkmannsdorfer Wehr



Amper inkofen

Reviergrenzen:

Das Gewässer erstreckt sich von der Amperbrücke in Inkofen abwärts bis zur unteren Grenze in Thonstetten.

 

Dieses ca. 3 km lange Teilstück der Amper befindet sich seit 1964 im Besitz des Angler-Vereins München e.V.

 

Wechselhafte Partien mit eigenständigem sich ständig im natürlichen Wechsel befindlichem Charakter ermöglichen eine vielfältige spannende Fischerei auf alle gängigen Flussfischarten.


Regelmäßige Arbeitseinsätze sorgen auch hier für den Erhalt der Zugänglichkeit und Befischbarkeit, ohne allzu sehr in die Natürlichkeit und Eigenständigkeit in der Entwicklung des Gewässers einzugreifen.

Amper Inkofen - Obere Reviergrenze - Straßenbrücke Inkofen

Amper Inkofen - Untere Reviergrenze - Thonstetten



altwasser

Eine Vielzahl von malerischen Altwassern befindet sich seit 1964 im Besitz des Angler-Verein München e.V. Es handelt sich um ehemals dem Flusslauf der Amper folgende Gewässerabschnitte, welche durch natürliche Veränderungen im Laufe der Zeit zu eigenständigen Gewässern wurden. Aushubarbeiten in regelmäßigen Abständen verhindern ein Verwachsen und Verschlammen der Gewässer. Als Gegenpol zur Amper findet hier der stillwasserliebende Fischer hervorragende Möglichkeiten der Fischwaid auf vorwiegend Aal, Schleie, Karpfen und Hecht. Die Namensgebung der Gewässer verweist auf die Anfänge des Vereins und wurde zweckdienlich gestaltet.

  • Kaminkehrer-Altern
  • Drei Eichen
  • Blinddarm
  • Stiglbauer-Altern
  • Rechte Damm-Altern
  • Schilf-Altern
  • Rossweide
  • Müllner Altern
  • Linke Damm-Altern
  • Stein-Altern
  • Kratzer-Altern

Rotbach

Reviergrenzen:Rothbach Landkreis Wolfratshausen. Vom Ursprung bis zur Einmündung in die Isar.

 

 

Der Rothbach ist ein klassischer Wald- und Wiesenbach. Sein Bett führt ihn durch moorige Wiesen und Wälder. Tiefe Gumpen, seichte Rieselstrecken und unterspülte Ufer bieten eine hervorragende und anspruchsvolle Fischwaid auf Forellen und Äschen. Auch der Hecht kommt in gewissen Abschnitten in unerwarteten Größen vor.

 

Durch seine Verbindung zur Isar als Laichfluss dienend, werden vereinzelt auch Huchen in beachtlicher Größe gesichtet und gefangen!

Vorkommende Fischarten:
Bachforelle, Äsche, Aitel, Hecht, Barbe, Nase, Aal.

 

Rothbach - Obere Reviergrenze - Ursprung

Rothbach - Untere Reviergrenze - Einmündung Isar